Geschäftsbedingungen Cottage Metsäranta Savoranta

*) Siehe die Fußnote

Ausschluss des Widerrufsrechts

Der Vermieter weist Sie darauf hin, dass von Ihnen vorgenommene Reservierungen rechtsgültig sind. Ein Widerrufsrecht (die sogenannte Widerrufsfrist) von 14 Tagen gilt nicht für die Vereinbarungen, die Sie mit dem Vermieter schließen.

Artikel 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen und Definitionen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für einen befristeten Mietvertrag zwischen dem Vermieter und dem Mieter des Ferienhauses ‚Metsäranta‘ in der Rommikalliontie 54 B – 58300 Savoranta – Finnland.

Mieter: die Person, die das Ferienhaus für eine bestimmte Zeit vom Vermieter mietet und die vereinbarte Miete an den Vermieter gezahlt hat.
Vermieter: J.J. van de Graaf als Vermieter des Ferienhauses an den Mieter.
Mietvertrag: Vereinbarung zwischen dem Mieter und dem Vermieter über die Vermietung des Ferienhauses.
Eigentümer: der Eigentümer des Ferienhauses oder sein Vertreter, der dem Mieter das Ferienhaus in Absprache mit dem Vermieter zur Verfügung stellt.
Mietpreis: Preis pro Nacht mal die Anzahl der vereinbarten Nächte. Der Mietpreis kann mit Kosten und Kaution erhöht werden.
Anzahlung: der Teil der Miete, den der Mieter dem Vermieter bei der Buchung schuldet. Die Anzahlung beträgt derzeit 100,00 €.
Kaution: Betrag, den der Mieter dem Eigentümer im Voraus oder bei Ankunft im Cottage für alle Kosten, Schäden oder Verluste zahlt, die der Mieter zu vertreten hat.
An- und Abreisezeit: die zwischen Mieter und Vermieter vereinbarten Zeiten.

Artikel 2. Zustandekommen des Mietvertrages
Der Vermieter informiert den Mieter über das Mietobjekt, die Preise und Konditionen, die für die Durchführung des Mietvertrages wichtig sind. Der Mietvertrag kommt zustande, nachdem der Mieter die Buchung vollständig ausgefüllt und auf der Website des Vermieters versandt und ihm eine Bestätigung (per E-Mail) zugesandt hat.

Artikel 3. Zahlungsbedingungen
Innerhalb von 5 Tagen nach der Buchung durch den Mieter auf der Website des Vermieters oder per E-Mail muss die Anzahlung dem vom Vermieter angegebenen Bankkonto des Mieters gutgeschrieben werden. Wurde die Anzahlung nicht innerhalb der angegebenen Frist auf dem Bankkonto des Vermieters gutgeschrieben, gilt der Mietvertrag als nicht abgeschlossen. Spätestens 4 Wochen vor Mietbeginn des Ferienhauses ist der volle Mietpreis auf das Konto des Vermieters zu überweisen. Ist dies nicht der Fall, erlischt das Recht, das Cottage zu mieten, vorbehaltlich der Bestimmungen von Artikel 9.
Erfolgt die Buchung weniger als 4 Wochen vor Mietbeginn, ist der gesamte fällige Betrag auf das Konto des Vermieters zu überweisen. Dieser Betrag muss innerhalb von 5 Kalendertagen auf dem Konto des Vermieters gutgeschrieben werden. Wird die Zahlung nicht innerhalb der angegebenen Frist auf dem Bankkonto des Vermieters gutgeschrieben, gilt der Mietvertrag als nicht abgeschlossen.

Artikel 4. Kosten
Sollten zusätzlich zum Mietpreis Kosten anfallen, wird dies auf der Website des Vermieters angegeben. Der Mieter zahlt diese in gleicher Weise wie die Miete.

Artikel 5. Kaution
Der Vermieter ist berechtigt, dem Mieter eine Kaution zu berechnen. Die Kaution muss im Voraus auf Anfrage des Eigentümers oder beim Betreten des Ferienhauses bezahlt werden. Die Kaution wird vom Vermieter nach der vereinbarten Aufenthaltsdauer unverzüglich an den Mieter zurückerstattet oder bei Vorauszahlung innerhalb einer Woche auf sein Bankkonto überwiesen. All dies nach Abzug etwaiger Kosten für verursachten Schaden, Mängel und / oder Verlust oder unverhältnismäßigen Energieverbrauch. Der eventuelle Abzug ist angemessen und liegt im Ermessen des Vermieters.

Artikel 6. Pflichten des Vermieters
Der Vermieter stellt sicher, dass das Ferienhaus dem Mieter in gutem Zustand und zum vereinbarten Anreisetag gemäß Buchungsbestätigung zur Verfügung steht.

Artikel 7. Pflichten des Mieters
Bei der Ankunft im Ferienhaus ist der Mieter verpflichtet, das Ferienhaus und die Umgebung auf unsichere Situationen zu untersuchen. Liegt nach Ansicht des Mieters eine unsichere Situation vor, wird er den Vermieter unverzüglich informieren. Der Mieter wird dem Vermieter angemessene Zeit geben, um die Situation zu regeln.

Übernachtungen sind in der Hütte erlaubt, sofern nicht anders vereinbart.
Die Unterbringung von Besuchern ist nur nach vorheriger Zustimmung des Vermieters und Zahlung einer zu vereinbarenden Mehrmiete gestattet. Es ist nicht gestattet, andere Personen als den Mieter und von ihm bestimmte Personen oder Freunde, Bekannte oder Familienangehörige in das Ferienhaus einzulassen. Der Mieter ist für alle genannten Personen verantwortlich.

Bei einem Verstoß gegen die vorstehenden Bestimmungen wird der Mietvertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt und der Zugang zum Ferienhaus verweigert. Mieter bleibt die volle Miete fällig. Nach Beendigung des Vertrages ist der Vermieter berechtigt, die vermieteten direkt an eine andere Partei zu vermieten.

Darüber hinaus ist es nicht gestattet, geschlossene Räume zu öffnen. Beim Verlassen des Ferienhauses, auch für kurze Zeit, muss das Ferienhaus komplett geschlossen sein. Bei Diebstahl oder Verlust infolge Nichtbeachtung haftet der Mieter für den gesamten Schaden. Rauchen ist in der Hütte nicht gestattet. Im Falle eines Feuers aufgrund von Fahrlässigkeit haftet der Mieter für den Schaden.

Die normale Nutzung von Wasser und Strom ist kostenlos. Stellt sich heraus, dass der Verbrauch unverhältnismäßig hoch ist, werden die tatsächlichen Kosten dem Mieter in Rechnung gestellt.

Artikel 8. An- und Abreise von der Hütte
An- und Abreise erfolgt zu den in der Buchungsbestätigung genannten An- und Abreisetagen. Die Anreise des Mieters ist zwischen 14 und 20 Uhr gestattet. Die Abreise muss vor 12.00 Uhr erfolgen.

Bei der Ankunft überprüft der Mieter das Ferienhaus und die Umgebung, um festzustellen, ob es seiner Meinung nach sicher ist (siehe Artikel 7.).

Bei der Ankunft prüft der Mieter selbst, ob das Ferienhaus und das Inventar vollständig und unbeschädigt sind. Wenn etwas beschädigt ist oder fehlt, muss der Mieter dies dem Vermieter innerhalb von 24 Stunden nach der Ankunft melden. Dies wird alles tun, um es zu reparieren, zu ersetzen oder zu ergänzen.

Die voraussichtliche Abfahrtszeit muss vom Mieter rechtzeitig (mindestens 24 Stunden im Voraus) dem Vermieter mitgeteilt werden, der die Immobilie zusammen mit dem Mieter inspiziert.

Der Mieter wird das Ferienhaus nach dem Aufenthalt ordentlich und sauber ausliefern. Geschirr mit Zubehör wird sauber in die Schränke zurückgestellt. Verschobene Möbel müssen an ihren ursprünglichen Ort zurückgebracht werden. Schäden, Mängel oder fehlende Gegenstände sind vom Mieter unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen.

Artikel 9. Kündigung oder Änderung des Mietvertrags durch den Mieter
Der Mieter kann an einer Buchung nur nach Rücksprache und Zustimmung des Vermieters Änderungen vornehmen.

Im Falle einer vollständigen oder teilweisen Stornierung der Buchung des Aufenthalts in der Hütte oder der Beendigung des Mietverhältnisses durch den Mieter gelten folgende Bestimmungen:

– Sie können jede Reservierung innerhalb von 10 Tagen ab dem Reservierungsdatum kostenlos stornieren. Zu diesem Zweck müssen Sie die Buchungsbestätigung schriftlich (unter anderem per E-Mail) an Cottage Metsäranta zurücksenden. Das Cottage Metsäranta bestätigt Ihre Stornierung nach Erhalt und erstattet Ihnen die Anzahlung.

– Bei Stornierung nach 10 Tagen und bis zu 8 Wochen vor Mietbeginn werden 50% der Anzahlung fällig;

– Bei Stornierung innerhalb von 8 Wochen, jedoch 6 oder mehr Wochen vor Beginn der Mietzeit wird 100% der Anzahlung fällig;

– Bei Stornierung innerhalb von 6 Wochen, jedoch 4 oder mehr Wochen vor Mietbeginn werden 50% der Gesamtmiete fällig;

– Bei Stornierung innerhalb von 4 Wochen, jedoch 2 oder mehr Wochen vor Mietbeginn sind 75% der Gesamtmiete fällig;

– Wenn weniger als 2 Wochen vor dem Ankunftsdatum storniert wird, wird die gesamte Miete fällig.

– Wenn Sie nicht innerhalb von 24 Stunden nach dem vereinbarten Ankunftsdatum ohne weitere Ankündigung angekommen sind, wird dies als Stornierung betrachtet.

Bei späterer Beschäftigung oder vorzeitiger Beendigung des Aufenthalts in der Hütte bleibt die volle Miete fällig.

Stornierungen müssen immer schriftlich an den Vermieter gemeldet werden.

Artikel 10. Kündigung oder Änderung des Mietvertrags durch den Vermieter
Der Vermieter kann den Mietvertrag in folgenden Fällen kündigen oder ändern:
a) für den Fall, dass der Mieter die Miete nicht (rechtzeitig) bezahlt.
b) Höhere Gewalt, Krieg, Streik, Naturkatastrophe, außergewöhnliche Wetterbedingungen, Feuer, Tod des Vermieters / Hausbesitzers oder der Familie. Alle vom Mieter für noch nicht abgelaufene Übernachtungen gezahlten Beträge werden dem Mieter innerhalb von 30 Tagen nach Kündigung zurückerstattet.
c) aufgrund derartiger Umstände, dass die Vermietung des Ferienhauses unmöglich wird, wie z. B .: Diebstahl von Inventar, Vandalismus im Ferienhaus und unbefugter Zutritt von Personen gemäß Artikel 7. Ist dies dem Mieter zuzurechnen, werden Beträge, die für noch nicht abgelaufene Übernachtungen gezahlt wurden, nicht zurückerstattet.

Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die dem Mieter durch die Beendigung des Vertrages entstehen.

Artikel 11. Haftung und Recht
Der Vermieter übernimmt keine Haftung für:
a) Diebstahl, Verlust oder Beschädigung, gleich welcher Art, des Mieters während oder infolge der Vermietung und des Aufenthalts in dem gemieteten Cottage.
b. die Deaktivierung oder Deaktivierung der technischen Ausrüstung in der Hütte, vorübergehende Ausfälle oder Störungen der Wasser- und / oder Energieverwaltung, Straßen- und / oder Bauarbeiten in der Nähe der Hütte.
c. Schäden oder Verletzungen infolge der Nutzung der Hütte, einschließlich Inventar, oder Unfälle in und um die Hütte.

Der Mieter haftet gesamtschuldnerisch für alle Verluste und / oder Schäden am Mietgegenstand und seinem Inventar, unabhängig davon, ob dies auf Handlungen oder Unterlassungen des Mieters oder Dritter zurückzuführen ist, die sich mit Zustimmung des Mieters in oder um die Miethütten befinden. . Bei unsachgemäßer Nutzung oder bei unsachgemäßer Überlassung des gemieteten Ferienhauses gehen die Kosten zu Lasten des Mieters. Der Vermieter ist bemüht, dem Mieter korrekte Informationen zur Verfügung zu stellen, haftet jedoch nicht für unerwartete Fehler und / oder Auslassungen in den bereitgestellten Informationen.

Für alle Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter gilt niederländisches Recht.

Artikel 12. Beschwerden
Alle Beanstandungen im Zusammenhang mit der Nutzung des Ferienhauses sind vom Mieter unverzüglich beim Vermieter einzureichen. Der Mieter wird dem Vermieter ausreichend Gelegenheit und Mitwirkung geben, die Reklamation innerhalb angemessener Frist zu klären.

Kann die Reklamation nicht zufriedenstellend gelöst werden, muss der Mieter eine schriftliche und begründete Vorlage beim Vermieter einreichen. Beschwerden können spätestens 30 Tage nach dem Aufenthalt in der Hütte eingereicht werden.

*) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind maschinell übersetzt und nur ein Hinweis auf die offizielle niederländische Version. An diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen können keine Rechte eingeräumt werden. Dies muss immer in der offiziellen niederländischen Version erfolgen.